Was ist Linux?

Linux ist ein kostenloses Betriebssystem für Computer, das von einer Community von Open-Source-Entwicklern unter maßgeblicher Mitwirkung des finnischen Programmierers Linus Torvalds erstellt und erstmals 1991 zur Verfügung gestellt wurde. Linux ist ein sogenanntes „freies Betriebssystem“ und eine kostenlose Alternative zu bekannteren Betriebssystemen wie Windows oder OS/X. Anders als bei diesen Mainstream-Betriebssystemen ist der Linux-Quellcode frei zugänglich: Jeder kann an der Weiterentwicklung mitarbeiten. Technisch gesehen ist Linux ein „Kernel“, die grundlegende Komponente des Betriebssystems. Das System kann alternativ installiert werden, sodass es neben Windows läuft und beide Betriebssysteme das Laufwerk gemeinsam verwenden. Während andere Betriebssysteme ihren Code vor externen Eingriffen schützen, begrüßt Linux ein kooperatives Entwickeln. Diese Haltung hat Linux den Ruf als eine Keimzelle für Innovation eingebracht. Linux hat Merkmale entwickelt, die von den großen Betriebssystemen übernommen wurden.

Linux basiert auf dem früheren Unix-System, das sich ein modulares Designprinzip zunutze gemacht hat. In dieser Art von Systemen stellt das Betriebssystem einfache Instrumente bereit, während mit Shell-Skripten und einer Befehlssprache komplexe Arbeitsabläufe ausgeführt werden. Linux unterstützt eine Reihe von Programmiersprachen, darunter PHP, Perl, Ruby, Python und andere. Diese Vielseitigkeit gibt den Entwicklern die Freiheit den Code in der Sprache zu schreiben, die ihnen am besten liegt.

Linux folgt einem kostenlosen Open-Source-Modell für Software-Entwicklung sowie -Vertrieb und ist über Linux-Distributionen verfügbar (auch „Distris“ genannt). Man braucht Linux nicht zu kaufen, um es zu verwenden, zu vertreiben oder zu modifizieren. Zurzeit sind mehr als 300 modifizierte Linux-Distributionen erhältlich und es werden ständig neue Versionen entwickelt. Zu den beliebtesten Linux-Distributionen gehören derzeit Arch Linux, LXLE, Manjaro Linux, Cent OS, Mageia, Fedora, openSUSE, Ubuntu, Debian GNU/Linux und Linux Mint. Obwohl es ursprünglich als Betriebssystem für bestimmte Intel-Computer entwickelt wurde, ist Linux mittlerweile die am häufigsten portierte oder hochgeladene Computersoftwareplattform. Mehr als 95 Prozent der 500 schnellsten Computer der Welt verwenden in irgendeiner Form ein Linux-Betriebssystem. Der Einsatz von Linux hat im letzten Jahrzehnt nur langsam zugenommen, doch da eine neue Generation mit Linux entwickelt, ist zu erwarten, dass auch mehr Nutzer zu Linux übergehen werden.

Wer verwendet Linux und warum?

Seit seiner Einführung haben Unternehmen Linux weitläufig auf ihren Servern eingesetzt. Linux wird außerdem in einigen Körperschaften als Desktop-Plattform für Mitarbeiter eingesetzt – und zusammen mit kommerziell erhältlichen Lösungen wie Red Hat Enterprise Linux, SUSE Linux Enterprise Desktop und Ubuntu verwendet. Viele kommerzielle, gemeinnützige und staatliche Organisationen nutzen eine Version des Linux-Betriebssystems, darunter das Weiße Haus, das US-Verteidigungsministerium und Wikipedia.

Darüber hinaus wird Linux für einige Spielkonsolen verwendet, zum Beispiel für die PlayStation3. Im Jahr 2013 schloss sich die Valve Corporation öffentlich mit Linux zusammen, um bestimmte Schnittstellen mit Linux zu betreiben, wodurch viele beliebte Titel auf diesem Betriebssystem gespielt werden konnten. Valve kündigte außerdem an, dass seine Spielkonsole Steam Machine standardmäßig unter SteamOS laufen wird – einem Betriebssystem, das auf dem Linux-Kernel basiert.

Desktop-Linux-Anwender sind normalerweise Menschen, die Wert auf ein Open-Source-Betriebssystem legen und die Schnelligkeit, Sicherheit und das Benutzererlebnis dieser Open-Source-Software zu schätzen wissen. Linux ist vielleicht nicht das ausgefeilteste Betriebssystem, doch es ist extrem innovativ. Wenn eine Sicherheitslücke festgestellt wird, veröffentlichen Entwickler normalerweise am gleichen Tag ein Update dafür. Anstatt monatelang auf Update-Pakete zu warten, erhalten Linux-Anwender regelmäßige Updates, wenn eine neue Technologie verfügbar wird. Als Tüpfelchen auf dem i ist Linux kostenlos erhältlich und unterstützt eine Kultur der Zusammenarbeit in der Software-Welt.

Welche beliebten Linux-Distributionen gibt es?

Auch wenn alle den Linux-Kernel gemeinsam haben, bauen diverse Linux-Distributionen zusätzlich zu ihrem Open-Source-Fundament auf ihrem eigenen Betriebssystem auf. Linux-Distributionen, auch „Distris“ genannt, warten mit einer Reihe von Hintergründen und Funktionen auf. Ubuntu ist das weltweit beliebteste kostenlose Betriebssystem und die am stärksten verbreitete Linux-Software. Zu den derzeit beliebtesten Distributionen zählen Arch Linux, LXLE, Manjaro Linux, Cent OS, Mageia, Fedora, openSUSE, Ubuntu, Debian GNU/Linux und Linux Mint . Im Geiste der Open-Source-Entwicklung stützen sich einige Distributionen vollständig auf die Community und erhalten keine finanzielle Unterstützung. Debian, Slackware, Gentoo und Arch Linux gehören zu den prominenten Community-Distributionen.

Die Distributionen fördern eine Gemeinschaft von Nutzern, die Open-Source-Software und gemeinschaftliche Innovation unterstützen. Linux, eine Alternative zu den bekannten Betriebssystemen Windows und OS X, verlässt sich auf eine Entwicklergemeinschaft, um Software zu entwickeln und das Erlebnis der Datenverarbeitung zu verbessern. Linux-Nutzer erhalten regelmäßige Updates, wenn die Programmierer Veränderungen und Verbesserungen an ihren Programmen vornehmen. Durch die Zusammenarbeit Vieler wurden einige der innovativsten Software-Programme mit Linux entwickelt.

Da diese Distributionen immer beliebter werden, lassen sich mehr Nutzer dazu motivieren, Linux auszuprobieren.

Welche Lenovo Laptops sind Linux-zertifiziert?

Lenovo bietet eine Reihe von PCs, Laptops und Servern an, die das Linux-Betriebssystem unterstützen. Mehr über Linux auf Lenovo Servern erfahren Sie auf der Übersichtsseite http://www3.lenovo.com/de/de/data-center/software/os/linux/.

Ob Entwickler oder loyaler Nutzer: Linux-basierte PCs, Laptops und Server von Lenovo unterstützen zuverlässig jede Innovation.

Shop Related Products

Lenovo ThinkPad

Thinkpad X

Business-Ultrabooks™ für maximale Produktivität

Serie ansehen >
Lenovo ThinkPad

Yoga Serie

Multimode-Ultrabooks™ für ultimatives Entertainment

Serie ansehen >
Lenovo ThinkPad

Thinkpad Yoga

Erstklassige 2-in-1 Business-Ultrabooks

Serie ansehen >

Best Deals

Laptop Deals Desktop Deals Tablet Deals Workstation Deals

Ultrabook, Celeron, Celeron Inside, Core Inside, Intel, Intel Logo, Intel Atom, Intel Atom Inside, Intel Core, Intel Inside, Intel Inside Logo, Intel vPro, Itanium, Itanium Inside, Pentium, Pentium Inside, vPro Inside, Xeon, Xeon Phi, und Xeon Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Marken und Dienstleistungsmarken anderer Unternehmen werden anerkannt.