LENOVO DATENBANKLÖSUNGEN

  • Microsoft

    Lenovo Datenbanklösungen für Microsoft SQL

    Der rasante technische Fortschritt bedeutet, dass heute enorme Mengen an Daten gesammelt und ein großer Teil davon online übertragen werden können. Aufgrund der wachsenden Datenmenge und der hohen Geschwindigkeit, mit der neue Daten entstehen, wird es immer schwieriger, aussagekräftige Erkenntnisse zu gewinnen und Onlinetransaktionen zu unterstützen. Der Aufwand ist enorm und viele Chancen bleiben ungenutzt. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, benötigen die Unternehmen des 21. Jahrhunderts neue Methoden, um ihre Daten gewinnbringend zu nutzen. 

    Die unten aufgeführten Lenovo Datenbanklösungen für Microsoft® SQL Server® stellen eine optimale Kombination von Technologie und Software dar, die sich einer Reihe von Data-Warehouse- sowie transaktionalen Datenbank-Szenarien anpassen. Die Konfigurationen enthalten verschiedene Lenovo Systeme und Appliances, robuste Lenovo Storage-Optionen sowie die Fähigkeiten von Microsoft SQL Server 2016/2017 Enterprise sowie Standard Edition und bieten folgende Vorteile:

    • optimierte Wertschöpfung dank vorgetesteter Hardwarekonfigurationen
    • optimierte SQL-Serverbereitstellung mit deutlich geringerem Bedarf an Hardwaretests und Tuning
    • niedrigere Gesamtbetriebskosten dank einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis, schneller Bereitstellung und moderner Hardware
    • Speicherkonsolidierung und Anpassung der IT-Kosten an den Informationswert mithilfe von mehreren leistungsfähigen Speicheroptionen

    Studie zu den Gesamtbetriebskosten von Microsoft SQL

    Eine Studie zu den Gesamtbetriebskosten der Microsoft SQL-Lösungen von Lenovo wurde vor Kurzem von Cabot Partners durchgeführt, einer IT-Analysefirma, die sich auf Entwicklungen in der Computertechnologie spezialisiert hat. Der wirtschaftliche Nutzen von Data-Warehousing- und OLTP-Datenbanken (Online Transaction Processing) mit Microsoft SQL Server ist enorm. In diesem Whitepaper werden die Kosten- und Wertgeneratoren für Angebote erläutert, die auf Microsoft SQL Server basieren. Außerdem wird analysiert, wie Lenovo Lösungen im Vergleich mit anderen auf dem Markt verfügbaren Optionen zusätzliche Werte schaffen.

     

    Benchmarks für Lenovo Datenbanken

    Die Microsoft SQL DWFT-Konfigurationen nutzen Teile des TPC-H-Benchmark-Testing von tpc.org, um die Plattform-Performance zu bewerten. Die Ergebnisse dieser TPC-H-Benchmark-Tests von Lenovo Datenbankkonfigurationen für Microsoft SQL wurden veröffentlicht:

     

    Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server
    DWFT – 9 TB 

    Diese Version der Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server DWFT setzt den preisgünstigen 1 HE System ThinkSystem SR630-Server ein, der zusammen mit Lenovo PM863a SATA-SSDs der Enterprise-Einstiegsklasse die Data-Warehouse-Anforderungen bis zu 9 TB Kapazität erfüllt. Mit dieser Lösung stellt Lenovo als erstes Unternehmen der Branche eine Microsoft-zertifizierte Datenbanklösung mit Microsoft SQL Server 2017 Standard Edition-Software bereit.

    Mehr Infos:

     

    Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server
    DWFT – 44 TB 

    Diese Version der Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server DWFT setzt den hochleistungsfähigen 2 HE Lenovo ThinkSystem SR650-Server ein, der Data-Warehouse-Anforderungen bis zu 44 TB Kapazität unterstützt. Mit dieser Lösung stellt Lenovo als erstes Unternehmen der Branche eine Microsoft-zertifizierte Datenbanklösung mit Microsoft SQL Server 2017 Enterprise Edition-Software bereit.

    Mehr Infos:

     

    Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server DWFT – 50 TB

    Lenovo bietet eine Microsoft SQL Server DWFT-Lösung mit dem hochverfügbaren Lenovo ThinkSystem SN550-Rechenknoten, der im Lenovo Flex System Enterprise Gehäuse bereitgestellt wird. Als Speicheroption liefert diese Lösung zudem die für E/A-intensive Anwendungen konzipierte Plattform Lenovo ThinkSystem DS6200 SAN. Mit Unterstützung durch Microsoft SQL Server 2016 beschleunigt diese Lösung die Amortisierung von Data-Warehouse-Analyseanwendungen mit einer skalierbaren Architektur.

    Mehr Infos:

     

    Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server 

    DWFT – 60 TB

    Diese High-Availability-Version der Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server DWFT setzt den hochleistungsfähigen 2 HE System x3650 M5-Server ein, der zusammen mit dem IBM FlashSystem V9000-Speicher die Data-Warehouse-Anforderungen bis zu 60 TB Kapazität erfüllt.

    Mehr Infos:

     

    Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server
    DWFT – 90 TB 

    Diese Version der Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server DWFT setzt den hochleistungsfähigen Lenovo ThinkSystem SR950-Server (4-Socket-Konfiguration) in Kombination mit den NVMe-Standard-Flash-Adaptern mit 4 TB des Lenovo PX04PMC ein, der Data-Warehouse-Anforderungen bis zu 90 TB Kapazität unterstützt. Mit dieser Lösung erweitert Lenovo sein Portfolio an Microsoft-zertifizierten Datenbanklösungen durch Microsoft SQL Server 2017 Enterprise Edition-Software.

    Mehr Infos:

     

    Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server DWFT – System x  

    Lenovo bietet eine Reihe von Microsoft SQL Server DWFT-Lösungen. Mehrere davon sind für das höchst zuverlässige und praxiserprobte Portfolio an Lenovo System x-Servern verfügbar.

    Mehr Infos:

     

    Intel Select Solutions – Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server OLTP

    Über das Intel Select Solution-Programm stellt Lenovo mit den zuverlässigen ThinkSystem SR630- und SR650-Servern ein wachsendes Portfolio von Microsoft SQL Server OLTP-Lösungen für hohe Verfügbarkeit bereit. Diese Produkte für transaktionale Datenbanken vereinen hochleistungsfähige und kostengünstige Serverplattformen mit Microsoft SQL Server-Software. Die Lösungen basieren auf den technischen Daten der Intel Select Solutions und die Leistungsergebnisse wurden von Intel geprüft. Um die in der heutigen wettbewerbsfähigen Betriebsumgebung nötigen Anforderungen an hohe Leistung ohne Ausfallzeiten zu gewährleisten, werden diese Lösungen in zwei Konfigurationen für hohe Verfügbarkeit bereitgestellt.

    Zu den zentralen Vorteilen einer Intel Select Solution-Investition von Lenovo gehören:

    • Vereinfachte Bewertung. Intel Select Solutions bieten klar definierte Hardware- und Softwarekomponenten, um bei der Auswahl der passenden Konfiguration nichts dem Zufall zu überlassen und den Entscheidungsprozess zu beschleunigen.
    • Schnelle und einfache Bereitstellung. Mit vordefinierten Einstellungen und gründlicher, systemweiter Optimierung sind Intel Select Solutions dazu konzipiert, die Effizient von IT-Testprozessen zu erhöhen, die Zeit bis zur Servicebereitstellung zu verkürzen und zuverlässige Leistung zu liefern.
    • Workload-optimierte Leistung. Die von Lenovo angebotenen Intel Select Solution-Konfigurationen wurden von Lenovo und Intel gemeinsam entwickelt. Sie liefern die nötige Leistung für die unterschiedlichen Aufgaben und basieren auf der neusten Intel-Architektur.

    Mehr Infos:

     

    Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server OLTP auf ThinkSystem Rack-Servern

    In diesen Versionen der Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server OLTP werden hochleistungsfähige Lenovo ThinkSystem Rack-Server verwendet. Dabei handelt es sich um optimierte OLTP-Designs mit hoher Rechenleistung für Transaktionsverarbeitungen anspruchsvoller SQL-Server-Workloads. Unter Einsatz von hochleistungsfähigen, schreibintensiven NVMe-PCIe-SSDs bieten diese Konfigurationen, die sich durch einfache Bereitstellung auszeichnen, optimierte Performance für mehrfache Datenbankkonsolidierungen. Sie umfassen außerdem Microsoft SQL Server 2017.

    Mehr Infos:

     

    Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server OLTP auf SR950

    Diese Version der Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server OLTP setzt den hochleistungsfähigen und geschäftskritischen Lenovo ThinkSystem SR950-Server ein. Es handelt sich dabei um ein optimiertes OLTP-Design mit hoher Rechenleistung für Transaktionsverarbeitungen anspruchsvoller SQL-Server-Workloads. Unter Einsatz von hochleistungsfähigen, schreibintensiven NVMe-PCIe-SSDs bietet diese Konfiguration, die sich durch einfache Bereitstellung auszeichnet, optimierte Performance für mehrfache Datenbankkonsolidierungen. Sie umfasst außerdem Microsoft SQL Server 2017.

    Mehr Infos:

    Lenovo Datenbankkonfiguration für Microsoft SQL Server OLTP auf Flex System mit DS6200

    Lenovo bietet eine Microsoft SQL Server OLTP-Lösung mit dem hochverfügbaren Lenovo ThinkSystem SN550-Rechenknoten, der im Lenovo Flex System Enterprise Gehäuse bereitgestellt wird. Als Speicheroption liefert diese Lösung zudem die für E/A-intensive Anwendungen konzipierte Plattform Lenovo ThinkSystem DS6200 SAN. Mit Unterstützung durch Microsoft SQL Server 2016 beschleunigt diese Lösung die Amortisierung von transaktionalen Anforderungen. In einer neuen, skalierbaren Architektur werden SQL-Datenbank-Transaktionen von bis zu 30.000 Batchanforderungen pro Sekunde gelöst.

    Mehr Infos:

     

    Validiertes Design für Lenovo Datenbank für Microsoft SQL Server OLTP mit VMware vSAN

    Diese auf der Lenovo ThinkSystem Plattform basierende Lösung bietet dank der neuesten Generation von SSD hohe IOPs, niedrige Latenz und große Speicherkapazität für virtualisierte Microsoft SQL Server-Datenbanken. Die Virtualisierung von Datenbanken mit VMware ESXi Hypervisoren und vSAN Speicher ermöglicht die Schaffung einer größeren Anzahl an Datenbankinstanzen auf einer zentralen Plattform bei gleichzeitig höherer Dichte und verringert so die Anzahl der benötigten Server. Diese getestete erweiterte Konfiguration nutzt die hohe Verarbeitungskapazität der Lenovo ThinkSystem SR650- und SR630-Server für Datenbank-Computing sowie virtuelle Speicherung auf dem Server und bietet:

    • verringerte Gesamtbetriebskosten bei gleichzeitiger Verbesserung der Ausfallsicherheit und Performance der virtualisierten transaktionalen Microsoft SQL Server-Systeme mit einem validierten softwaredefinierten Design
    • herkömmliche Speicherlösungen und eine einfachere Bereitstellung zweckbestimmter Infrastruktur für Transaktionssysteme mit stabiler Leistung
    • eine bedarfsorientierte hyperkonvergente Infrastruktur mit XClarity Software, die in vRealize ausgeführt wird

    Mehr Infos:

     

    Validiertes Design für Lenovo Datenbank für Microsoft SQL Server OLTP auf ThinkAgile HX

    Lenovo ThinkAgile HX ist eine einsatzbereite Infrastrukturlösung für Microsoft-Anwendungen. Führen Sie Microsoft SQL Server neben anderen virtualisierten Anwendungen aus, und nutzen Sie diese Vorteile:

    • höhere Leistung und Skalierbarkeit: Fangen Sie klein an und skalieren Sie Datenbanken entsprechend Ihrer wachsenden Anforderungen, ohne Zugeständnisse an eine traditionelle Infrastruktur.
    • erhöhte Verfügbarkeit: Schützen Sie wichtige Anwendungen und halten Sie sie lauffähig mit häufigen, leicht wiederherzustellenden Sicherungen und einer preisgünstigen, einfachen Notfallwiederherstellung.
    • unkompliziertere Abläufe: Dank dem einfachen, anwenderfreundlichen Management, der VM-basierten Abläufe und den beispiellosen Erkenntnissen optimieren Sie die Performance von Anwendungen und Speicher.

    Mehr Infos:

     

     

    Validiertes Design für Lenovo Datenbank für Microsoft SQL Server OLTP auf Lenovo ThinkAgile SXM

    Bei Lenovo ThinkAgile SX für Microsoft Azure Stack handelt es sich um eine vorintegrierte, einfach bereitzustellende Lösung auf Rack-Ebene für hybride Clouds, die die Wertschöpfung erheblich beschleunigt und die Gesamtbetriebskosten immens verringert. Diese Appliance basiert auf der branchenführenden Lenovo Hardware für Rechenzentren und Microsoft Azure Stack, einer Erweiterung von Microsoft Azure-Services für On-Premise-Umgebungen. Die Lösung ist auf die Bereitstellung einer Microsoft SQL Server OLTP-Workload auf der Lenovo ThinkAgile SXM Appliance ausgerichtet. Sieist die perfekte Plattform, um

    • Azure-Cloud-Services von der Sicherheit Ihres eigenen Rechenzentrums aus zu erbringen,
    • schnelle Entwicklung und wiederholten Einsatz von Anwendungen mit vor Ort vorhandenen Bereitstellungstools zu ermöglichen,
    • Anwendungsentwicklung über die gesamte Hybrid-Cloud-Umgebung hinweg zu vereinheitlichen und
    • Anwendungen und Daten mühelos zwischen privaten und öffentlichen Clouds zu verschieben.

    Mehr Infos:

     

    Lenovo Systemlösungen Datenbank ThinkSystem SR630 Lenovo Systemlösungen Datenbank ThinkSystem SR650 Lenovo Systemlösungen Datenbank ThinkSystem SR950 Lenovo Systemlösungen Datenbank ThinkSystem x3550 M5 Lenovo Systemlösungen Datenbank System x3650 M5 Lenovo Systemlösungen Datenbank System x3850 X6 Lenovo Systemlösungen Datenbank Konvergente HX Serie
  • Oracle

    Validiertes Design für Lenovo Datenbank für Oracle 12c auf SR650

    Lenovo hat mit der Kombination des ThinkSystem SR650 2-Sockel-Rack-Servers mit dem ThinkSystem DS6200 Speicher-Array eine hochverfügbare Serverplattform entwickelt. Das entsprechende vorab getestete und validierte Design ermöglicht schnellere Bereitstellungen und Speicherskalierbarkeit. Außerdem verfügt es über Elemente für die von Oracle zertifizierte 12c RAC (Real Application Cluster)-Datenbankbereitstellung. Neben redundanten Servern und einem Speichersystem weist diese Architektur Komponenten für Datennetzwerke und Storage-Switching auf. Mit dieser 2-Server-Lösung können Unternehmen kostengünstige und zugleich äußerst zuverlässige Oracle 12c RAC-Datenbanken bereitstellen, die es Administratoren ermöglicht, wiederholbare und einheitliche Infrastrukturressourcen zu nutzen. Diese Lösung bietet die folgenden Hauptmerkmale:

    • Eine einheitliche Architektur für Oracle Transaktions- und Data-Warehouse-Workloads
    • Ein gleichmäßig skalierbares Infrastrukturdesign entsprechend den Workload-Anforderungen
    • Eine von Oracle validierte Konfiguration mit vorab getesteter Architektur und optimierten Infrastrukturkomponenten
    • Schnellere Bereitstellungen mit benutzerfreundlicher Verwaltung

    Mehr Infos:

     

    Lenovo High Performance-Konfiguration für Oracle DB

    Nutzer von Oracle erwarten Zuverlässigkeit ohne Leistungseinbußen und höhere Kosten. Viele der heute verfügbaren leistungsstarken Lösungen sind kostspielig in der Anschaffung und ihre Wartung ist komplex. Die Lenovo High Performance-Konfiguration für Oracle Database 12c stellt eine einfache und erschwingliche Lösung dar, die selbst die Anforderungen anspruchsvoller Oracle-Nutzer erfüllt. Der Lenovo x3650 M5-Server mit Fusion ioMemory SX350-Speicherkarten ist eine zuverlässige, leistungsstarke Lösung zum Ausführen von Oracle-Workloads, die die Systemressourcen effizient nutzen und Ihnen helfen, die Gesamtkosten zu senken.

    Lenovo stellt in einem Whitepaper ein Set an Lösungen zur Beschleunigung unterschiedlicher Oracle Database-Workloads mithilfe von SanDisk PCIe-basierten Flash-Speichern und gleichzeitiger Reduzierung der Gesamtkosten vor. Die folgenden zwei Datenbank-Workloads werden in dem Whitepaper näher beschrieben: OLTP‑ (On-Line Transaction Processing) sowie DSS‑Workload (Decision Support System). Wie im Whitepaper aufgezeigt, entfällt beim Einsatz von SanDisk PCIe-basierten Speichern das aktive Warten auf Ereignisse nahezu. So kann das System insgesamt bedeutend mehr Operationen pro Zeiteinheit ausführen.  In diesem Whitepaper

    • wird auch beschrieben, wie Sie durch eine effizientere Ausführung von Oracle-Workloads die Gesamtkosten verringern
    • werden Lösungen zur Beschleunigung von Oracle Datenbank-Workloads vorgeschlagen
    • wird die auf Flash-Speicher basierte Serverleistung von OLTP‑ und DSS-System-Workloads unter Oracle Database 12c untersucht
    • wird aufgezeigt, wie die Nutzung von Flash-Speichern den Abschluss von Datenbank-I/O-Abfragen erheblich verringert

    Mehr Infos:

     

    Skalierbare Lenovo Konfiguration für Oracle DB

    Oracle Database-Softwareprodukte unterstützen sowohl Scale-up‑ als auch Scale-out-Computing, d. h. eine vertikale sowie horizontale Skalierung. Die Bereitstellung von Oracle Datenbanken auf Scale-up-Servern bietet jedoch eine Reihe von Vorteilen, darunter weniger Kosten für Serverlizenzen. Für die vertikale Skalierung ist Oracle Real Application Cluster (RAC) nicht erforderlich. Des Weiteren sind Rechnerressourcen (vor allem CPUs) hier für den Datenaustausch sofort verfügbar. Durch Implementierung einer vertikalen Skalierung können die Administratoren von Rechenzentren bestehenden Servern Ressourcen hinzufügen, ohne dass sie Anwendungen neu programmieren müssen, damit zusätzliche Prozessorleistung genutzt werden kann. Bei großen Datenbanken können Scale-up-Architekturen darüber hinaus eine höhere Performance bieten als die Leistung, die mittels Scale-out über eine große Anzahl Server verteilte Datenbanken je erbringen können.

    Lenovo hat einen Konfigurationsleitfaden erstellt, in dem eine Lenovo Scale-up-Datenbankkonfiguration erläutert wird.  Darin wird eine geprüfte Referenzkonfiguration zur erfolgreichen Implementierung von Oracle Database 12c auf Oracle Linux 7.2 sowie Oracle Unbreakable Enterprise Kernel (UEK) beschrieben. Das Ganze wird auf zwei geclusterten Lenovo System x3950 X6-Servern gehostet. Diese Konfiguration ist für Unternehmen mit vertikal skalierten, konvergenten Infrastrukturen gedacht, in denen Kosteneffektivität und Produktivität vorrangig sind. Der Leitfaden zeigt viele Vorteile dieser Architektur auf, u. a.:

    • Geringere Kosten für Softwarelizenzen: Für viele Software-Pakete zahlen Sie eine Lizenz pro Prozessor oder pro Kern, sodass Sie die Softwarekosten deutlich verringern können, wenn Sie weniger Systeme brauchen. 
    • Höhere Produktivität der IT-Mitarbeiter: Wenn Sie mit Scale-up-Servern arbeiten, müssen insgesamt weniger Prozessoren und Server verwaltet werden. Weniger physische Server bei mehr Automatisierungs‑ und Managementfunktionen bedeuten weniger Arbeitsaufwand für die Administratoren. 
    • Weniger Produktivitätsverlust für Endbenutzer: Der Einsatz von Scale-up-Servern mit unternehmenswichtigen RAS-Funktionen (z. B. System x3850 X6 und System x3950 X6) führt zu weniger ungeplanten Ausfallzeiten als bei der Nutzung von Scale-out-Servern. 
    • Schnellere Bereitstellung von Anwendungen: Mit virtualisierten Scale-up-Servern lässt sich die Bereitstellung von Anwendungen beschleunigen. Projekte, für deren Bestimmung, Beschaffung, Installation und Konfiguration bisher Wochen gebraucht wurden, können nun innerhalb von einigen Stunden bereit sein.

    Mehr Infos:

      

    Oracle
    System x3950 X6
  • SAP HANA und BWA

    Lenovo Lösungen für SAP HANA: Einfach und skalierbar

    Sie benötigen neue Lösungen, um die Entscheidungsfindung zu beschleunigen und Einblicke in wichtige Trends zu erhalten, die sich aus Ihren Daten gewinnen lassen. Mit den Lenovo Systemlösungen für SAP® HANA® kann Ihr Unternehmen sofort auf all Ihre geschäftlichen SAP Transaktions- und Analysedaten zugreifen und diese modellieren und analysieren – aus praktisch jeder Datenquelle und in Echtzeit. Die skalierbare Lenovo Lösung für SAP HANA bietet Konfigurationen mit großen Hauptspeicherkapazitäten mit bis zu 24 TB für Ihre SAP S/4HANA®-Anwendungen.

    Wählen Sie eine vorkonfigurierte Lösung oder eine angepasste TDI-Lösung (Tailored Datacenter Integration). Schützen Sie Ihre Daten wirksam mit den integrierten, hochverfügbaren und synchronen Disaster-Recovery-Funktionen durch den Einsatz der IBM® Spectrum Scale Software oder nutzen Sie die hochverfügbare Funktionalität in SUSE Linux Enterprise Server für SAP Anwendungen oder Red Hat Enterprise Linux. Die VMware® Virtualisierungstechnologie ermöglicht außerdem eine optimierte Bereitstellung und Verwaltung Ihrer Lenovo Server-Anwendungsumgebung.

    Konfiguration und Preisgestaltung

    Lösungsübersicht

    Referenzarchitekturen

    Whitepapers

    Kundenfallstudien

    Videos

     

    Enterprise Solution Services für SAP HANA

    Lenovo Enterprise Solution Services und qualifizierte Lenovo Business Partner stellen Services für die schnelle Implementierung und die laufende Wartung Ihrer SAP® HANA® Lösung bereit. Das Angebot von Lenovo Enterprise Solution Services umfasst außerdem Managed Services (24x7).

    Lenovo Enterprise Solution Services für SAP HANA, Solution Reference Number: DBSSAPX004

     

    SAP HANA-Angebote für den Mittelstand

    SAP HANA, Edge Edition, erweiterte Version

    Die Lenovo Lösung für SAP HANA®, Edge Edition, eine erweiterte Version für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), vereint die Geschwindigkeit der Speicherverarbeitung mit der Möglichkeit, extrem große Datenmengen aus sämtlichen Unternehmensbereichen zu analysieren – dies ermöglicht es kleinen und mittleren Unternehmen, Verzögerungen zwischen geschäftlichen Vorgängen und Entscheidungen zu vermeiden. Aufbauend auf Lenovo Angeboten, die in Bezug auf Zuverlässigkeit und Kundenzufriedenheit als Nummer 1 gelten1, bietet die in enger Zusammenarbeit mit SAP entwickelte Lenovo Lösung für SAP HANA, Edge Edition, in der erweiterten Version einzigartige Funktionalitäten für SAP HANA®-Anwendungen, welche unternehmenswichtige Einblicke in Echtzeit ermöglichen.

    1Laut ITIC und TBR.

    Mehr Infos:

     

    SAP Business One mit SAP HANA

    Lenovo Systemlösungen für SAP Business One® mit SAP® HANA® ermöglichen kleinen Unternehmen und Niederlassungen die Nutzung von In-Memory-Computing-Technologie auf Basis einer erschwinglichen In-Memory-Analyseplattform.

     

    SAP NetWeaver Business Warehouse Accelerator

    SAP NetWeaver® Business Warehouse Accelerator (BWA) liefert ein Gesamtbild Ihres Unternehmens aus verschiedensten Datenquellen. Es erweitert den Umfang herkömmlicher SAP NetWeaver Business Warehouse Umgebungen und ermöglicht Anwendern, die noch nicht bereit sind, zu SAP® HANA® zu wechseln, Analysen in nahezu Echtzeit durchzuführen.

    Lenovo bietet je nach Umfang Ihrer Daten- und Skalierbarkeitsanforderungen verschiedene Serverlösungen für SAP NetWeaver BWA an.

    Mehr Infos:

     

    SAP NetWeaver BWA Services

    Lenovo Services stellen Dienste für die schnelle Implementierung und die laufende Wartung Ihrer SAP NetWeaver BWA-Lösung bereit. Managed Services sind ebenfalls rund um die Uhr (24x7) verfügbar.

    Mehr Infos:

     

    Oracle
  • MongoDB

    MongoDB-Datenbanklösungen

    Angesichts der exponentiellen Zunahme von Daten aus den verschiedensten Quellen – Mobilgeräte, Social Media und Web – werden neue Tools und Technologien für die Datenerfassung, -analyse und -visualisierung benötigt, um nützliche Erkenntnisse abzuleiten. Diese Daten entstehen zusätzlich zu den strukturierten Daten, die für relationale Datenbankmanagementsysteme optimiert sind. Sie sind jedoch in der Regel unstrukturiert oder nur teilweise strukturiert, sodass die zu ihrer Nutzung verwendeten Schemas flexibel, verteilt und horizontal skalierbar sein müssen, vorzugsweise auf möglichst kostengünstigen Standardservern.

    Mehr Infos:

    Datenbanklösungen – MongoDB
    Datenbanklösungen – MongoDB